IHK Rhein-Neckar

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar macht sich stark für den Erfolg ihrer mehr als 70.000 Mitgliedsunternehmen. Als öffentlich-rechtliche Körperschaft tritt sie ein für „IHK statt Staat“, für Deregulierung mit Sachverstand. Mitglieder sind alle Unternehmen des IHK-Bezirks aus den Branchen Industrie, Handel und Dienstleistung. Für eine effektive Selbstverwaltung der Wirtschaft übernimmt die IHK Rhein-Neckar vier Hauptaufgaben:

  • Kompetente Vertretung der Wirtschaft gegenüber Staat und Gesellschaft
  • Wirtschaftsorientierte Dienstleistungen
  • Effiziente Durchführung hoheitlicher Aufgaben
  • Objektive Beratung offizieller Entscheidungsträger

Ziele
Die IHK arbeitet für eine wettbewerbsfähige, offene und innovative Wirtschaft, damit die Metropolregion Rhein-Neckar als Wirtschaftsstandort weiter an Gewicht gewinnt und ihre Position im nationalen und internationalen Wettbewerb verbessert.

Organisation
Selbstverwaltung heißt: Selbstständig entscheiden, selbstständig handeln und selbstständig finanzieren. Aus diesem Leitsatz einer selbstverwaltenden Wirtschaft ergeben sich Organisation und Aufbau der IHK Rhein-Neckar. Die Mitgliedsunternehmen der IHK Rhein-Neckar wählen alle fünf Jahre das „Parlament der Wirtschaft“, die Vollversammlung. Die Beteiligung aller Unternehmen gewährleistet hierbei Objektivität und Sachnähe: Grundelemente einer effektiven Selbstverwaltung. Die Vollversammlung bestimmt die Richtlinien der Arbeit der IHK, entscheidet über den IHK-Haushalt und wählt Präsident und Präsidium. Die Geschäftsführung leitet dann im Einvernehmen mit dem Präsidenten die Geschäfte nach den Beschlüssen der Vollversammlung.

Große Teile der hoheitlichen Aufgaben werden von ehrenamtlichem Engagement getragen, zum Beispiel in der Berufsbildung: 2.500 Prüfer garantieren mit ihrem Einsatz und Fachwissen praxisnahe Prüfungen und eine hohe Ausbildungsqualität.

Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) erfüllt für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen und Institutionen umfassende Dienstleistungsaufgaben für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Zur Erfüllung dieser Dienstleistungsaufgaben steht bundesweit ein flächendeckendes Netz von Arbeitsagenturen und Geschäftsstellen zur Verfügung.

Wesentliche Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit sind:

  • Vermittlung in Ausbildungs- und Arbeitsstellen
  • Berufsberatung
  • Arbeitgeberberatung
  • Förderung der Berufsausbildung
  • Förderung der beruflichen Weiterbildung
  • Förderung der beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung
  • Leistungen zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen und
  • Entgeltersatzleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld oder Insolvenzgeld.

Außerdem unternimmt die Bundesagentur für Arbeit Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Arbeitsmarktbeobachtung und -berichterstattung und führt Arbeitsmarktstatistiken. Ferner zahlt sie – als Familienkasse – das Kindergeld. Ihr sind auch Ordnungsaufgaben zur Bekämpfung des Leistungsmissbrauchs übertragen.

Welche Wege bringen dich weiter? Lass‘ dich von der Agentur für Arbeit Mannheim beraten