00 Uhr statt.

Soziale Arbeit, Bachelor of Arts (DHBW)

KURZBESCHREIBUNG

Soziale Arbeit will Menschen in belastenden Situationen befähigen und unterstützen, ihr Leben aus eigener Kraft und möglichst selbstbestimmt gestalten zu können. Aber wie kann Menschen in wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Problemstellung die gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht werden? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Studiengangs Soziale Arbeit.

EINSATZGEBIETE UND BERUFSAUSSICHTEN

Bachelor of Arts in Sozialer Arbeit leisten Erziehungs- und Beratungsarbeit und wirken bei der Lösung sozialer Probleme mit. Sie betreuen einzelne Personen, Familien oder bestimmte Personengruppen in schwierigen Situationen. Als Bezugspersonen begleiten sie die betroffenen Menschen im Alltag, indem sie in Krisensituationen Unterstützung anbieten, motivieren und Strategien für ein selbstbestimmtes Leben entwickeln. Im Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erstellen sie u.a. Konzepte für die Erziehungs- und Bildungsarbeit und begleiten deren Umsetzung.

MIT UNS IN DEINE ZUKUNFT STARTEN

Folgende Unternehmen bieten diesen Studiengang an:

DER STUDIENGANG AUF EINEN BLICK

  • Studiendauer: 6 Semester = 3 Jahre
  • Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester (1. Oktober)
  • Duales Vollzeitstudium: Wechsel dreimonatiger Phasen von Theorie (Hochschule) und Praxis (Partnerunternehmen)
  • Hohe Betreuungsintensität: an der Hochschule durch Studium in Kleingruppen
  • Bewerbung: direkt bei den Partnerunternehmen
  • Vergütung: durchgängig bezahlt durch Partnerunternehmen
  • Kosten: Verwaltungskosten- und Studentenwerksbeitrag zzt. 291 € pro Jahr
  • Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

VORAUSSETZUNGEN FÜR EIN ERFOLGREICHES STUDIUM

Ein Studium an der DHBW bietet zwar beste Voraussetzungen für einen schnellen beruflichen Aufstieg, fordert aber auch eine hohe Leistungsbereitschaft und Selbstdisziplin vom Studierenden, sowohl in den Studien- als auch Praxisphasen. Bewerberinnen und Bewerber um einen Studienplatz sollten Interesse an Menschen und Interesse für soziale Frage­stellungen mitbringen sowie über kritisches Reflexionsvermögen verfügen.